Internet Explorer Sicherheitslücke entdeckt – Alternativen

Da ist es mal wieder in der Presse:

Internet Explorer 8

Der Internet Explorer von Microsoft ist unsicher!

Logo des Bundesamt für Sicherheit in der InformationstechnikSelbst das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor dem Internet Explorer.

Nicht, dass wir das nicht schon wussten. Aber aktuell wurde mit Hilfe einer Sicherheitslücke des Internet Explorers ein Angriff auf Google’s Maildienst gestartet. Da ist es doch an der Zeit der Welt mal mitzuteilen, welche Alternativen sie zum IE von Microsoft hat!

Vorab sei gesagt: welcher Browser hier was nach Hause oder wo auch immer hin funkt, sei einmal hinten an gestellt! Vermutlich „funkt“ jeder Browser Informationen an seinen Entwickler!
Hier nun die Alternativen zum Internet Explorer:

Mozilla Firefox Firefox von Mozilla.org – Ich persönlich empfehle allen die mich um meine Meinung Fragen den Firefox von Mozilla.org, da er einfach schneller ist und mit den Plugins einen unheimlichen Funktionsumfang hat. Für den Otto-Normal-Surfer gebe ich gerne als Grund die Sicherheit an. Sicher, auch der Firefox ist nicht Ford Knox! Aber immer noch besser als der IE, da hier in viel schnelleren Zyklen Updates zur Verfügung stehen. Für Leute, die im Bereich Webservice, SEM/SEO tätig sind, ist der Firefox sicherlich unentbehrlich. Mit den Plugins wie die WebDeveloper-Leiste oder den SEO-Plugins wie das von Sistrix oder SeoQuake kann man schon im Browser ohne viel gehampel Informationen zur Website bekommen. Hier geht es zum Download…


Google ChromeGoogle Chrome – Über ich selber überrascht finde ich den Google Browser Chrome wegen seiner Geschwindigkeit sehr scharmant! Wie gesagt – ich war selber auch sehr überrascht!

Jetzt werden viele von Euch einwenden wollen, dass die „Datenkrake“ Google uns nun auch noch mittels dem Browser „ausspionieren“ möchte! – Gegenfrage: Habt ihr etwas zu verbergen? Nein, mal im Ernst. Vermutlich sendet jeder der hier genannten Browser – einschließlich dem IE8 – irgend welche Daten an seine Entwickler.
Und der Browser hat echt drei große Vorteile:

  1. er startet super schnell!
  2. er ist für die Suche im Internet mit Google optimiert!
  3. das Surfen ist super schnell!

Es muß halt jeder für sich entscheiden. Ich nutze ihn immer mal wieder, und das gerne! Hier geht es zum Download…


Apple SafariApple Safari – Der Browser Safari von Apple ist meines erachtens nur eine Alternative für Mac-Nutzer. Es gibt ihn nun auch in einer Version für Windows, die aber in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen beim Surfen, bzw. mit der Stabilität des Browsers führten. Da sage ich als eingefleischter Macianer: probiert ihn einfach mal selber! Hier geht es zu seinem Download…


Opera BrowserOpera – Der vierte im Bunde ist der Opera-Browser von Opera-Software.
Über diesen Browser kann ich nicht ganz so viel berichten, da ich ihn nur sporadisch zum testen der Kompatibilität meiner Sites verwende. Die aktuelle Version für den Mac ist die 10.10 welche ich auch benutzt habe. Der Browser macht einen Stabilen Eindruck. Auch da kann ich nur sagen: selber testen. Hier geht es zum Opera-Download…

Fazit

Welche Alternative ihr nun als euren Browser nutzen wollt ist natürlich euch überlassen.
Der Firefox bietet unheimlich viel Erweiterungen, die einem das Arbeiten mit dem Browser erleichtern kann. Google Chrome ist zur Zeit der schnellste Browser. Beim Start genau so beim Surfen. Safari und Opera sind eher für Speziel-Gruppen wie Apple-Nutzer oder Linuxianer. Vielleicht ladet ihr euch einfach alle herunter und probiert sie mal aus – immer noch besser als Sicherheitslücken des IE hinnehmen zu müssen.

Bis dann,
Euer Sluter

2 Gedanken zu „Internet Explorer Sicherheitslücke entdeckt – Alternativen

  1. clicktsde

    Wer in Sachen SEO unterwegs ist, benötigt den IE nicht, wenn einer die Vorteile von Mozilla kennt, will man diese nicht wieder missen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.