Google und Facebook erlauben mehr Sicherheit

Die in der Vergangenheit häufig wegen ihrer laxen Einstellung zum Thema Datensicherheit gebeutelten Firmen Google und Facebook bieten nun verbesserte Einstellungsmöglichkeiten für den Datenschutz.
Sicherheit im Umgang mit den Daten ihrer Benutzer ist nun mal ein immer größer werdendes Thema.
Nun haben Google und facebook endlich auch einmal den Sprung nach Vorne gewagt und ihre Einstellungsmöglichkeiten in Bezug auf die persönlichen Daten überarbeitet.

Google

Google Logo neu 2010In Analytics von Google hat nun der Besucher einer Seite, welche Analytics benutzt die Möglichkeit, mittels eines Browser Add-On die Speicherung der IP-Adresse (Internet Protokoll Adresse) zu untersagen. Das Add-On gibt es sogar sofort für die gängigen Browser Firefox, Chrome und den InternetExplorer.
Nur wer wird sich das Add-On installieren? Welcher „normale Surfer“ (was ist normal?) kennt die Gefahren der Speicherung? Wohl wenige. Ich werde am Wochenende mal einige Bekannte danach fragen – ich bin mal gespannt, wer überhaupt davon Kenntnis bekommen hat.
Google hat auf der Seite „Datenschutz Center“ einiges über die Sicherheit im Umgang mit Euten Daten zu sagen! Das Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics (BETA) könnt ihr bei Interesse hier herunter laden (oder klickt auf das Bild unten).

Deaktivierungs-Add-on für Browser von Google Analytics BETA

Facebook

Facebook

Auch Facebook hat angekündigt, mit einer vereinfachten Sicherheitseinstellung dem Benutzer zu helfen, seine Daten zu sichern.
Facebook Privatsphaere-Einstellungen

Ich habe vor kurzem ein so finde ich super Tool namens ReclaimPrivacy für Facebook getestet. Auf der Seite steht, wie man die Überprüfung von seinen Facebook Privatsphäre-Einstellungen überprüfen kann.

Ich habe mal ein wenig verstellt, damit ich Euch zeigen kann, was angezeigt wird.
facebook Reclaimprivacy
Über Links habt ihr dann die Möglichkeit die Einstellungen direkt zu ändern, um dann später noch einmal zu scannen.
Wichtig! Mir ist aufgefallen, dass man den Scan ruhig immer mal wieder widerholen sollte. Wenn Facebook etwas ändert – und das hat Facebook ja eben gerade, dann muss man ggf. wieder alles neu einstellen!!!

Man kann Facebook dicht machen, ja. Aber was bringt mir dann die Nutzung noch? Also manches wird vom Tool etwas zu streng gesehen (IMHO). Man möchte vielleicht gerade seine Internetseite der „ganzen Welt“ mitteilen, was das Tool aber vermutlich wegen der Einstellung „Sichtbar für: Alle“ als Sicherheitsproblem sieht.

Also ist hier wie immer ein gesundes Brain 1.0 gefragt! Schaltet euer Gehirn ein und laßt gesundes Mistrauen walten.

Google und Facebook stellen euch die Mittel an die Hand Eure Daten nun besser zu schützen!

Nutzt es!!!

Euer, Sluter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.