Facebook, Google – Freund oder Kontakt?

Nach dem lesen des Berichts von SEO-united.de hatte ich erst in den Kommentaren angefangen zu schreiben.
Schnell merkte ich, dass es besser ist daraus ein Blog-Beitrag zu machen – es gibt mehr zu sagen!!!

Facebook sagt Dir wer Dein Freund ist

wer-kennt-wen.de-Logo
wer-kennt-wen.de-Logo

Du bist jetzt mit Bernd befreundet! oder Mechthild und Du, Ihr kennt Euch jetzt!

In den sozialen Netzwerken stört mich schon von Anfang an der Begriff „Freunde“! Auch wenn ich die Person ggf. von früher aus der Grundschule oder so kenne, muss ich doch heute nicht mehr ihr „Freund“ sein, es ist halt ein Bekannter geworden. „Du bist jetzt ein Freund von …“. Oh danke Facebook, WKW & Co., dass Du mir sagst, wer jetzt mein Freund ist und wen ich jetzt kenne.

Den User die Einteilung und damit Bewertung seiner Kontakte zu überlassen halte ich für problematisch. Dann eventuell besser ein Algorithmus, welcher mir den Grad meiner Beziehung zu einer Person in % ausliefert. Obwohl dann wird die Geschichte richtig scary…

Gretus von SEO-united.de schlägt vor, den Beziehungsgrad durch einen Algorithmus in % bestimmen zu lassen – also eine Maschine sagt mir, wer mein „bester Freund“ ist?!? – Oh ha! – Wie viele in den Sozialen Netzwerken „sammeln Freunde“ um einen möglichst großen Account zu haben? Siehe Twitter, Facebook und Co.!!!
Also *brems*, um es auf den Punkt zu bringen: der User ist sehr wohl in der Lage die Stati seiner Beziehungen selber zu vergeben – auch wenn sich hier und da eine Gruppe überschneidet. Wie im realen Leben sind hier halt einige geschickter als andere! ;-)

Btw. Das ist das große Problem der Online-Beziehungen auf Facebook & Co. – die Überschneidungen! Früher hatte man abgegrenzte Bekannten-Kreise! Da gibt es die Familie, die (echten) Freunde, die Kollegen, Bekannte und was noch. Nun, in den sozialen Netzwerken vermischen sich alle Gruppen. Wenn man der Familie z.B. über die bestandene Prüfung informieren möchte, bekommt das jeder seiner „Freunde“ mit! Dort sehe ich die größte Herausforderung der sozialen Netzwerke – egal welcher Anbieter: diese Verwischung so gut wie möglich wieder zu korrigieren. Ich meine nicht alles gleich wieder zu trennen, nein. Nur die Steuerung der Information muss eine bessere Skalierbarkeit bekommen.

Aber zurück zu Google:

Google pass auf!

Google Logo neu 2010Jeder weiß doch wie schnell gerade dieser Branche tickt! Heute braucht jeder eine Suchmaschine um an entsprechende Ergebnisse zu kommen. Ob Facebook da mit „Facebook Questions“ den richtigen Weg geht, ist jetzt noch völlig unklar.

facebook Questions
facebook Questions

Wer traut den Informationen von x-beliebigen Personen in Facebook. Okay, die Ergebnisse aus Google kommen auch von x-beliebigen Personen. Aber wie sieht es bei Euch mit „Gute Frage“-Ergebnissen aus? Glaubt ihr dehnen??? Dann ist die Zeit für „Facebooks Questions“ auch noch nicht reif!

Google – Ist die Party schon vorbei?

Nein, das glaube ich nun auch noch nicht. Nur sollte Google sich nicht auf dem Standbein der Suchergebnisse ausruhen (wird Google auch nicht machen). Viele Mitbewerber oder auch „Neue“ im Ring wie Facebook wollen einen neuen Weg der Ergebnisse auf Fragen im Internet einschlagen. Hier muss Google drauf reagieren! Wie Gretus schon schreibt:

Genau wie die beiden Gründer Larry Page und Sergey Brin mit dem PageRank eine bahnbrechende Methode entwickelt haben, Inhalte des World Wide Webs zu sortieren, braucht Google dringend eine Idee, welche das Social Web revolutioniert.

Google mag mittlerweile durch seine Größe etwas schwerfälliger geworden zu sein, aber ich denke wir dürfen noch gespannt sein, was sich Google so einfallen lässt.

Außerdem: was sollen wir SEOs ohne Google machen? Da hoffen wir doch noch auf ein paar gute Jahre! ;-)

Also bis dahin,

Euer Sluter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.